16 Millionen Menschen wie Luise stehen allein in Deutschland im digitalen Abseits.

Quelle:  D21 Digital Index 2017/18
 

Die Hälfte der Generation 65+ partizipiert nicht an der digitalen Welt. Dabei ist gerade im Alter das Internet für die Teilhabe am sozialen und gesellschaftlichen Leben wichtig.

Das Internet aus Sicht der Senioren: Chaos pur.

Das Problem

Die Generation 65+ ist von der Vielfalt und Uneinheitlichkeit der Anwendungen überfordert. Nach jedem System-Update und nach jedem Klick auf eine neue Internetseite erscheint die zuvor erlernte Struktur hinfällig.

E-Mails schreiben, Videotelefonate führen, Kleidung bestellen, Videos anschauen, Fotos versenden und vieles mehr…

Die Lösung

Die weltweit erste universelle Bedienoberfläche, wir nennen sie: Ui+
Ui+ steht für »Universal Interface« und meint eine sinnvolle Weiterentwicklung der Benutzeroberfläche, optimiert für die Generation 65+. In drei Jahren Entwicklungsarbeit, über 1.000 Einzeltests und drei Langzeitstudien haben wir die Grundprinzipien der Bedienoberfläche entwickelt, die die Nutzung des Nepos Tablets so außergewöhnlich macht.

 

Intuitiv ist nicht gleich intuitiv!

Wir haben eine Logik für die Bedienoberfläche entwickelt, mit der das einmal erlernte Wissen für sämtliche Anwendungen genutzt werden kann. Egal ob E-Mail-Schreiben, Videotelefonieren, Online-Shopping oder Online-Banking. 

Der Clou der weltweit ersten universellen Bedienoberfläche.
Die Bedienung ist absolut stringent aufgebaut und beruht auf unseren Grundprinzipien:

  • 1 Jedes Bedienelement hat genau eine Funktion.
  • 2 Der Nutzer wird multimodal geführt.
  • 3 Zu jeder Anforderung gibt es einen Lösungsweg.
  • 4 Klarheit und Minimalismus führen zu einem optisch ansprechenden Design.
 

Was uns so besonders macht? Das!

Benachrichtigungen

Es gibt im Ui+ keine kleinen Status-Icons oder Benachrichtigungsfenster. Eine Benachrichtigung bedeckt immer den ganzen Bildschirm und leitet den Nutzer multimodal – über Text, Symbolik, Farbe und Ton.

Sprachhilfe

Jeder Bildschirm kann sprachlich durch die Interaktion führen, genau erklären was gerade geschieht und welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Es ist der erste Schritt, um einen Dialog mit der Oberfläche zu beginnen.

Touch- und Scroll-Bereiche

Eine einfache Bedienung entsteht nur, wenn sich antizipieren lässt, was der Computer als Nächstes tut. Im Ui+ generieren wir dieses Wissen durch die strikte Trennung von Touch- und Scroll-Flächen. Diese Unterscheidung gibt Sicherheit und schafft Vertrauen.

Hilfe Screens

Einfache Handlungsanweisungen auf dem Bildschirm leiten systematisch zum Ziel. Die klare, freundliche Sprache erzeugt ein Vertrauensverhältnis.

Durch die gleichbleibende Logik des Ui+ ist der Umgang mit der Software spielend leicht erlernbar.